Oberflächenbehandlung

titel_oberflaecheDie Oberflächenbehandlung ist meist der letzte Arbeitsschritt im Möbelbau. Ein schönes Möbelstück kann durch eine gute Oberfläche noch einmal deutlich aufgewertet werden. Ebenso gut kann ein Möbelstück jedoch auch durch eine falsche Oberflächenbehandlung nahezu ruiniert werden.

Eine gute, belastbare und schöne Holzoberfläche ist aber keine Geheimwissenschaft, sondern eine handwerkliche Tätigkeit, die man erlernen kann und die nicht sehr schwierig ist, wenn das entsprechende Grundwissen vorhanden ist. Dieses Grundwissen vermittele ich Ihnen in diesem Kurs.

Das Schleifen - die Grundlage für jede Oberfläche
Das Schleifen – die Grundlage für jede Oberfläche

Welche Schleifmittel und Schleifmaschinen sind sinnvoll, wie werden sie eingesetzt?  Worin besteht der Unterschied zwischen verschiedenen Schleifmitteln und Schleifpapieren?  Welche Schleifmittel sind für welchen Zweck gedacht? Wie Setzt man welche Schleifmaschine ein und wie gestaltet man den Schleifprozess am besten? Welche Bedeutung hat die Absaugung beim Schleifen? Alle diese Fragen werden im ersten Teil des Kurses beantwortet und natürlich können Sie die verschiedenen Schleifmittel und Maschinen direkt ausprobieren und finden so vielleicht schon die für Sie passende Kombination.

Öl auftragen, Beizen, polieren und vieles mehr. Alles können sie im Kurs nach herzenslust ausprobieren.
Öl auftragen, Beizen, polieren und vieles mehr. Alles können sie im Kurs nach Herzenslust ausprobieren.

Nach den Grundlagen des Schleifens geht es um die verschiedenen Zutaten aus denen Öle, Wachse und Lacke bestehen. Erfühlen Sie die Unterschiede zwischen verschiedenen Wachsen, riechen Sie an Ölen und anderen Stoffen. Dieses Wissen ist wichtig um zu entscheiden welches Mittel für welchen Zweck das passende ist. Und damit das nicht nur graue Theorie bleibt, stehen viele verschiedene Oberflächenmittel zum Ausprobieren bereit.

Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.  Und für Farbe im Kurs sorgen Beizen, Lasuren und Pigmente.

in diesem Kurs wird kein Werkstück angefertigt. Es wird ausschließlich mit Musterbrettchen verschiedener Hölzer gearbeitet. Selbstverständlich können Sie ihre Muster mit nach Hause nehmen. Gerne können Sie auch eigene Holzmuster mitbringen.

Diesen Kurs gibt es auch als Kombikurs Möbelkonstruktion und Oberflächenbehandlung.

Kursgebühr:
100 Euro (inkl. MwSt)
In der Kursgebühr ist das benötigte Material enthalten, ebenso wie Getränke und Verpflegung während des Kurses.

Kurszeiten:
Ein Tag von  8:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Erforderliche Vorkenntnisse
Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich.

Maximale Teilnehmerzahl: 6 Kursteilnehmer



Termine

Die aktuellen Termine für diesen Kurs finden Sie im
Kurskalender

Kursverpflegung

In der Kursgebühr ist auch die Verpflegung enthalten. Es stehen den ganzen Tag über Kaffe, Tee, Kaltgetränke und etwas süsses bereit. Auch für das Mittagessen ist gesorgt. Die Verpflegung in der Kurswerkstatt ist immer vegetarisch.

Zugang zum Kursportal

Jeder Teilnehmer erhält nach dem Kurs einen zugang zum Kursportal. Dort können Sie sich Manuskrite, Zeichnungen und weitere Informationen zum kurs herunterladen. Sie können sich dort auch mit anderen Teilnehmern austauschen. Mehr infos zum Kursportal fuinden Sie hier:
Nach dem Kurs - Das Kursportal

Kleidung und Sicherheit

Bitte tragen Sie zum Kurs enganliegende Kleidung und festes Schuhwerk. Einen Gehörschutz sollten Sie wenn vorhanden mitbringen. Sollten Sie keinen Gehörschutz haben, stehen in der Kurswerkstatt Gehörschutzstöpsel bereit.

Weitere Informationen:

7 Gedanken zu „Oberflächenbehandlung“

  1. Hallo Heiko,

    habe es nicht bereut, dass ich mich kurzentschlossen zu diesem Kurs angemeldet habe. Man kann zwar vieles theoretisch erlernen bzw. lesen, doch erst wenn man selbst unter fachmännischer Anleitung die verschiedenen Arbeitsgänge ausprobieren, testen und sieht was dabei raus kommt, kann man es am besten lernen und verinnerlichen. Ich habe viel gelernt und werde dies Erfahrungen und Erkenntnisse zukünftig gut gebrauchen können, vielen Dank.
    Die Bewirtung war hervorragend, danke an das Küchenteam.

    Gruß Frieder

  2. Hallo Heiko, es war wieder ein super Kurs. Ich habe mich an das Thema Schleifpapier zu der passenden Maschine gemacht. Es ist sehr unübersichtlich.
    Wir haben im Kurs gute Ergebnisse mit einer offenen Streuung erzielt. Diese Bezeichnung gibt es nicht im Handel soweit ich sehen kann. Es gibt rotes, gelbes und blaues Papier. Bei den Lackierausstattern gibt es ja die Schleifpapiere auch, jedoch meist bis zu einer Körnung von P 180. Wenn es denn Firmen bis zu einer Körnung bis P 320 gibt, dann passt das Format der Maschinen nicht. Ein echter Graus…
    Was ich suche ist ein Lieferant der offen gestreutes Papier anbietet in den Körnungen P 80 bis P 320 und in verschiedenen Formaten.
    Gibt es einen Locher für Schleifpapier? Dann könnte man sich die Streifen einfach zuschneiden.
    Gruss aus dem Ruhrgebiet.

    1. Hallo Uwe,

      stimmt, der Schleifpapiermarkt ist verwirrend und vor allem auch groß. Schau dich mal bei Mirka oder Klingspor um. Die haben eine große Auswahl an Papieren und Formaten. Mirka gibt zumindest im Katalog auch die Art der Streuung an. VDen Katalog kannst du dir dort als PDF herunterladen.

      Das selbst Stanzen der Schleifpapierbögen funktioniert mit einem passenden Locher. Ob es sowas für deinen Schleifer gibt, musst du mal beim Hersteller der Maschine erfragen.

      Wenn du mal schreibst, welche Maschine du genau hast, hat vielleicht auch ein Leser einen Tipp fürs Schleifpapier oder einen Locher.

      Gruß

      Heiko

  3. Hallo, Heiko!
    Ich bin froh, dass ich mich als Kurzentschlossener noch für den Kurs gemeldet habe. Der Tag war für mich mit vielen neuen Informationen angefüllt. Sicher werde ich die gewonnenen Erkenntnisse in Zukunft gut gebrauchen können. Organisation, Themenwahl und die Kursumgebung waren wieder sehr gut.
    Vielen Dank und bis zum nächsten Mal mit besten Grüßen aus dem Rheinland
    H.-J

  4. Hallo Heiko,
    der Kurs Oberflächenbehandlung war ein echtes Highlight für mich. Ich konnte doch recht viel für mich mitnehmen. Auch war es schön, Dich einmal persönlich kennen zu lernen.
    Aber, wie Du schon von anderen Kursteilnehmern erzählt hast… die Folgekosten!
    Ich hab mir Hobel bestellt… 🙂

    Ich hoffe, ich komme noch mal dazu einen anderen Kurs zu belegen.
    Gruß aus Hessen, Achim

  5. Hallo Heiko und Mitkursteilnehmer,

    ich fand den Kurs echt Klasse und hat mit euch allen richtig Spaß gemacht. Ich konnte sehr viel mitnehmen und freue mich auch auf die nächsten Kurse. ( Das wird Oberfräse sein 🙂 )
    Das Essen war spitze ( wer ist aufgeplatzt? 🙂 )

    Es ist doch mal was anderes den Heiko “live” zu erleben und wirklich geduldige und fachrichtige Antworten zu bekommen. Ich kann es jedem nur empfehlen einen Kurs in St. Wendel zu belegen.

    Grüße aus dem Nordsaarland
    Alex

  6. Hallo Heiko,

    der Kurs hat mich absolut begeistert, er fand in einer ruhigen angenehmen Atmosphäre statt. Meine Fragen bezüglich Oberflächenbehandlung in punkto Durchführung und art des Materials wurden kompetent beantwortet. Die kleine Zugabe: Vorführung des Kreg-Jig haben mich veranlasst mir selbst solch ein Gerä,tallerdings von Wolfcraft zu bestellen.
    Als zweites werde ich als Hobbykoch versuchen solch einen tollen Streuselkuchen hinzubekommen. Das Catering war auch super. Vielen Dank auch noch einmal an deine Frau.
    Ich werde mich sicherlich auf einen der nachfolgeneden Kurse wieder anmelden.
    Heiko Dir und deiner Familie alles Gute und mach weiter so.

    Grüße aus der Voreifel

    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.