Beistelltisch mit viel Handarbeit

Beistelltisch aus Yellow Poplar
Beistelltisch aus Yellow Poplar

Zwar kommen beim Bau dieses kleinen Tisches auch Maschinen zum Einsatz, der Schwerpunkt liegt aber ganz klar auf der Arbeit mit Handwerkzeugen.  Ein besonderes Highlight sind die Verbindungen zwischen Zarge und Tischbein.  Im Grunde als sogenannter Einzinker ausgeführt, ermöglicht die zusätzliche Gehrung das anbringen einer beliebigen Profilierung an den Kanten.

Die Eckverbindung ist sehr speziell aber auch dekorativ.
Die Eckverbindung ist sehr speziell aber auch dekorativ.

Präzises Anreißen und Stemmen ist hierbei sehr wichtig. Die Grundfertigkeiten dazu sollten Sie beherrschen. Die vielen Tipps, Tricks und Kniffe erlernen Sie im Kurs. Das Selbe gilt auch für das Hobeln. Denn gehobelt wird an diesem eleganten Tisch so einiges. Da wären beispielsweise die sich verjüngenden Tischbeine. Aber auch die Flächen und Kanten werden mit dem Hobel geglättet.

Eine weitere Besonderheit an diesem Möbel sind die geschwungenen Zargen. Sie werden auf der Bandsäge vorgesägt und anschließend mit dem Schabhobel fein bearbeitet.  Um die Platte mit Nutklötzen am Gestell zu befestigen wird eine Nut benötigt. Auch diese wird mit dem Hobel erstellt.

Die Abmessungen des Tisches sind wie folgt:

Tischplatte: 600 x 600 Millimeter
Tischhöhe: maximal 500 Millimeter

Der Tisch wird aus Yellow Poplar, einem amerikanischen Weichholz, gefertigt. Die Holzart kann nicht variiert werden.  Das Holz kann aber sehr einfach gebeizt oder lasiert werden. Aber auch naturbelassen sieht dieses leicht zu bearbeitende Holz sehr schön aus. Die Oberflächenbehandlung gehört jedoch nicht zum Kursinhalt.

Das lernen Sie im Kurs:

  • Erstellen der Eckverbindung zwischen Zarge und Tischbein. Hierbei erlernen Sie unterschiedliche Methoden und Kniffe, die das präzise Arbeiten erleichtern
  • Geschwungene Formen mit Bandsäge und Schweifhobel herstellen
  • Konische Tischfüße mit Bandsäge und Handhobel herstellen
  • Das Verleimen einer Tischplatte
  • Das Hobeln einer Brettfläche mit dem Handhobel
  • Große Fasen mit dem Handhobel erstellen
  • Anwendung des Nuthobels
  • Befestigung der Tischplatte mit Nutklötzen am Gestell

Fotos vom Bau des Tisches

Der Nuthobel im Einsatz.
Der Nuthobel im Einsatz.
Verleimen des Tischgestells
Verleimen des Tischgestells

Video

Das Video zeigt einige Impressionen vom Kurs

Kursgebühr:
270 Euro (inkl. MwSt)
In der Kursgebühr ist das benötigte Material für den Bau des Tisches enthalten, ebenso wie Getränke und Verpflegung während des Kurses.

Kurszeiten:
Tag 1: von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tag 2: von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Erforderliche Vorkenntnisse
Sie sollten bereits Erfahrung im Umgang mit Stemmeisen und Hobel haben.

Maximale Teilnehmerzahl: 5 Kursteilnehmer



Termine

Die aktuellen Termine für diesen Kurs finden Sie im
Kurskalender

Kursverpflegung

In der Kursgebühr ist auch die Verpflegung enthalten. Es stehen den ganzen Tag über Kaffe, Tee, Kaltgetränke und etwas süsses bereit. Auch für das Mittagessen ist gesorgt. Die Verpflegung in der Kurswerkstatt ist immer vegetarisch.

Zugang zum Kursportal

Jeder Teilnehmer erhält nach dem Kurs einen zugang zum Kursportal. Dort können Sie sich Manuskrite, Zeichnungen und weitere Informationen zum kurs herunterladen. Sie können sich dort auch mit anderen Teilnehmern austauschen. Mehr infos zum Kursportal fuinden Sie hier:
Nach dem Kurs - Das Kursportal

Kleidung und Sicherheit

Bitte tragen Sie zum Kurs enganliegende Kleidung und festes Schuhwerk. Einen Gehörschutz sollten Sie wenn vorhanden mitbringen. Sollten Sie keinen Gehörschutz haben, stehen in der Kurswerkstatt Gehörschutzstöpsel bereit.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.